Die Vorteile der Keramikpfannen

Jeder hat bereits von ihnen gehört, aber noch nicht jeder hat schon einmal mit ihr gekocht: Die Keramikbratpfanne hat in den letzten Jahren einen starken Aufschwung erlebt. Dies verwundert nicht, wenn man beachtet, dass die Beschichtung hitzebeständig, kratzfest und gesundheitlich unbedenklich ist. Um Ihnen eine Auswahl der besten Modelle zu bieten, haben wir die fünf besten Pfannen ausgewählt und die Vorteile und die Schwachstellen herausgefunden. Dabei haben Herstellerangaben ebenso wie von Stiftung Warentest durchgeführte Untersuchungen als Bewertungsgrundlage gedient. Aber auch das Preis/Leistungsverhältnis hat beim Testsieger gestimmt, sodass das Ergebnis eindeutig war.

Was ist das Besondere an einer Keramikpfanne?

Die Vorteile einer Keramikpfanne liegen in der einfachen Handhabung und der unkomplizierten Reinigung. Auch ohne die Zugabe von Öl brennen die Speisen in der Pfanne nicht an. Das Geheimnis liegt in der innovativen Beschichtung, welche zahlreiche Vorteile gegenüber einer klassischen Teflon-Beschichtung aufweist. So wurde zum einen die Langlebigkeit verbessert und zum anderen ist Keramik auch aus gesundheitlichen Gründen zu empfehlen. Durch Beschädigungen an Teflon-Beschichtungen können Partikel in das Essen gelangen. Bereits Kratzer führen zu diesem Risiko, was bei Keramik nicht gegeben ist. Die Beschichtung ist robust und lange haltbar.

Fettreduziert kochen, die Keramik-Beschichtung macht es möglich

In einer Keramik Bratpfanne können Sie fettreduziert braten, da Sie für die meisten Speisen kein zusätzliches Öl hinzugeben müssen. Somit sind Pfannen mit Keramikbeschichtung in der leichten und gesunden Küche genau richtig. Ob Fleisch, Gemüse oder Bratkartoffeln - die Zubereitung ist mit hochwertigem Küchenzubehör spielend einfach. Durch unsere Testberichte erfahren Sie, welche Modelle im Test überzeugen konnten und für welche Gerichte besonders zu empfehlen sind.

Die Reinigung der Keramikpfannen

Da die Speisen in der Pfanne nicht haften bleiben, gestaltet sich auch die Reinigung einfach. Mit ein wenig Spülmittel und einem Schwamm sind die Bratpfannen schnell und unkompliziert gereinigt und wieder einsatzbereit.

Unterschiedliche Bauformen bei den Pfannen

Während Teflonpfannen bereits seit langer Zeit bekannt sind, handelt es sich bei den Keramikpfannen um eine relativ neue Entwicklung. In den letzten Jahren wurde die Technik stetig optimiert und es wurden viele verschiedene Pfannenarten auf den Markt gebracht. So findet man hier unter anderem Bratpfannen, Schmorpfannen und Grillpfannen. Bei einem Test von Stiftung Warentest im Jahr 2011 konnten Keramikpfannen ebenfalls überzeugen und erleben einen Aufschwung in deutschen Küchen. Damit ist das Angebot umfangreich und auch das Design hat sich in der letzten Zeit deutlich geändert. Zu Beginn verfügten die meisten Pfannen über eine weiße Beschichtung aus Keramik, mittlerweile sind auch dunkle Beschichtungen verfügbar. Diese unterscheiden sich nur im Aussehen und nicht in der Funktion.

Die Vorteile und Nachteil der Keramikpfannen im Überblick

Der größte Vorteil der Keramikpfanne liegt in der guten Antihaftwirkung, welche auf der besonderen Beschichtung basiert. Sie ist gesundheitlich unbedenklich, wodurch sie sich von einer klassischen Teflon-Beschichtung unterscheidet. Weitere Vorteile sind die Kratzfestigkeit und die Hitzebeständigkeit. Nachteilig wirkt sich lediglich die Tatsache aus, dass die Preise leicht über den Modellen mit Teflon-Beschichtung liegen. Allerdings lassen auch bereits ab rund 20 Euro gute Pfannen finden.

Gibt es einen Marktführer?

Einen eindeutigen Marktführer gibt es bei den Bratpfannen nicht. Allerdings fällt vor allem WMF in diesem Bereich positiv auf, da der Hersteller viele verschiedene Formen und ein gutes Garantiesystem bietet.

Keramik Pfanne

Unterschiedliche Materialien für Pfannen im Vergleich

Die Antihaft-Beschichtung als Vorstufe der Keramikpfannen

Wenn Sie eine Bratpfanne mit Antihaft-Beschichtung aus Teflon besitzen, dann kennen Sie bereits die Vorzüge beim Braten. Allerdings besteht immer das Risiko, die Pfanne entweder zu überhitzen oder mit dem Pfannenwender zu beschädigen. Auch die Bratergebnisse können nicht immer überzeugen. Dies zeigt sich unter anderem bei Bratkartoffeln, welche in Teflonpfannen meistens nicht knusprig werden. Betrachtet man jedoch das Angebot in Supermärkten, dann überwiegt hier eindeutig der Anteil an beschichteten Teflonpfannen. Bei gut sortierten Fachhändlern sind jedoch viele weitere Pfannenarten erhältlich, wie beispielsweise mit einer Keramikbeschichtung. Diese vereint die Vorzüge von beschichteten und unbeschichteten Bratpfannen, da sie erstklassige Bratergebnisse und einen niedrigen Ölbedarf beim Braten aufweist.

Welche Pfannenarten werden von Köchen besonders empfohlen?

Erfahrene Köche empfehlen entweder die Nutzung von Eisenpfannen oder von Keramikpfannen. Die Gründe liegen in dem guten Bratergebnis und der langen Haltbarkeit. Allerdings erfordert das Braten mit Eisenpfannen ein wenig Übung und ist in privaten Bereich oftmals ungewohnt. Daher sind Keramikpfannen sowohl für Profiköche als auch für Hobbyköche eine gute Wahl.

Die Hitzebeständigkeit und die Kratzfestigkeit der Pfannen mit Keramikbeschichtung

Die Beschichtung ist besonders hitzebeständig und daher praxistauglich. Es werden teilweise bis zu 400 Grad Celsius problemlos vertragen, was mehr als ausreichend ist. Somit entstehen keine Schäden und die Speisen bleiben rein und gesund. Ein weiterer Vorteil ist die Kratzfestigkeit. Teflon-Pfannen können im Alltag schnell Kratzer erleiden, die schnell zu größeren Schäden und einem Risiko für die Gesundheit werden. Einmal zerkratzt verfügen die Teflon-Pfannen über keine lange Lebensdauer mehr. Keramik-Pfannen hingegen sind widerstandsfähig und robust und daher unkompliziert zu handhaben.

Die Nutzung der Keramikpfannen

Die Nutzung im Ofen - dies sollten Sie beachten

Die meisten Keramikpfannen können problemlos im Ofen verwendet werden. Dadurch zaubern Sie ohne große Mühe köstliche überbackene Gerichte. Hierbei ist es besonders praktisch, wenn die Pfanne über einen abnehmbaren Griff verfügt. Sie stellen die Pfanne mit Hilfe des Griffs in den Ofen und nehmen den Handgriff in der Regel mit einem Klick ab. Dadurch nutzen Sie den Raum im Ofen optimal aus und stellen selbst größere Bratpfannen hinein ohne dass ein störender Griff vorhanden ist. Eine Alternative sind hitzebeständige Griffe aus Kunststoff, auch sie ermöglichen eine Nutzung im Backofen.

Welche Vorteile bietet mir eine Keramikpfanne im Gebrauch?

- leichte Reinigung
- optimale Wärmeverteilung
- ermöglicht das fettarme Garen von Speisen
- schadstofffrei
- kratzfest
- hitzebeständig

Nach dem Braten: Wie reinige ich eine Keramikpfanne?

Durch die Beschichtung aus Keramik findet man in der Pfanne keine hartnäckigen Rückstände vor, welche die Reinigung erschweren. Nach dem Kochen sollten Sie die Bratpfanne zunächst einmal abkühlen lassen. Anschließend können Sie den Innenboden mit einem Lappen oder Küchenkrepp auswischen oder direkt mit Hilfe von Spülmittel reinigen.

Wichtige Informationen rund um die Keramikpfannen

Für welche Herdarten sind Keramikpfannen geeignet?

Vor dem Kauf müssen Sie darauf achten, dass die Keramikpfanne für die vorhandene Herdart geeignet ist. Sollten Sie einen E-Herd besitzen, dann ist dies kein Problem, da alle Modelle hierfür geeignet sind. Im Handel werden zudem weitere Modelle für Induktionsherde und Gasherde angeboten.

Wieso kann ich nicht jede Keramikpfanne mit einem Induktionsherd nutzen?

Handelt es sich um ein Induktionskochfeld, dann findet zunächst einmal eine Übertragung von Energie in Form eines elektromagnetischen Wechselfeldes auf den Pfannenboden statt. Hier wird nun die Wärme durch Umwandlung erzeugt. Damit die Energie auf den Boden der Pfanne übertragen werden kann, befindet sich unter der Glasplatte des Herdes eine stromdurchflossene Spule. Diese erzeugt ein magnetisches Feld, dass wiederum im Pfannenboden mittels Induktion Wirbelströme erzeugt. Das Metall der Pfanne erhitzt sich und die Pfanne kann genutzt werden. Andere Objekte auf der Kochplatte werden hingegen nicht erwärmt. Somit werden an den Boden der Pfanne bestimmte Anforderungen gestellt, die nicht von allen Keramikpfannen erfüllt werden, jedoch von einigen. Durch unsere Testberichte erfahren Sie, welche Modelle für welche Herdarten geeignet sind. Verfügt die Pfanne über einen Metallkern im Boden, dann kann auch hier ein Induktionsherd wirkungsvoll sein und die Bratpfanne ist auf diesem vollständig nutzbar.

Der Aufbau und Besonderheiten der Keramikbeschichtung

Die Basis für die Beschichtung aus Keramik bildet Siliziumoxid. Es handelt sich um Mikrometer breite Beschichtungen. Bei der Verwendung der Pfannen müssen Sie allerdings darauf achten, dass Sie nur hocherhitzbare Öle verwenden. Nutzen Sie beispielsweise kaltgepresste Öl, die nicht hocherhitzbar sind, dann verbrennen diese und hinterlassen eine kaum sichtbare Fettschicht in der Pfanne. Diese Schicht brennt sich ein und verringert die Antihaftwirkung der Bratpfanne. Zwar können Sie die Pfanne noch weiterhin nutzen, die Speisen können allerdings in einigen Fällen anhaften.

Pfanne mit Keramikbeschichtung

Die Unterschiede bei den Keramikpfannen

Welche verschiedenen Arten von Keramikpfannen existieren?

Keramikpfannen sind in verschiedenen Formen erhältlich, wie beispielsweise:
- runde oder rechteckige Bratpfanne
- Wok
- Servierpfanne
- Schmorpfanne
- Pfannen mit und ohne Deckel

So wählen Sie für jedes Gericht die passende Pfanne aus.

Sie möchten köstliche Bratkartoffeln oder ein Schnitzel zubereiten? Dann ist eine klassische Bratpfannenform die richtige Wahl. Wenn Sie allerdings asiatische Gerichte, wie beispielsweise eine Gemüsepfanne, lieben, dann eröffnen sich Ihnen mit einem Wok viele Möglichkeiten. Servierpfannen wiederum weisen den Vorteil auf, dass Sie die fertigen Speisen direkt in der Pfanne an den Tisch transportieren können. Überraschen Sie Ihre Gäste mit einer Fischpfanne oder einem anderen köstlichen Gericht. Schmorpfannen wiederum werden im Ofen wie auch auf dem Herd genutzt und besitzen einen besonders hohen Rand. Sie eignen sich unter anderem für Fleischgerichte, aber auch Gemüse ist schnell zubereitet.

Die Preise für Keramikpfannen

Die Preise der Pfannen mit Keramikbeschichtung sind von verschiedenen Faktoren wie der Qualität, der Form und der Größe abhängig. Günstige Modelle sind bereits ab rund 10 Euro erhältlich, weisen jedoch im Allgemeinen einen kleineren Bodendurchmesser und eine geringere Haltbarkeit auf. Wer ein gutes Modell sucht, der sollte rund 50 Euro investieren. Hierbei unterscheiden sich Keramikpfannen nicht von anderen Beschichtungsarten beziehungsweise Materialien. Auch hier bestehen große preisliche Unterschiede. Die Qualität wird leider häufig erst nach dem Kauf festgestellt, was minderer Qualität schnell zum Ärgernis wird. Daher haben wir für Sie die besten Modelle ausgewählt und einem Test unterzogen. Erfahren Sie im Ratgeber, welche Modelle besonders empfehlenswert sind und Ihnen lange Freude und köstliche Gerichte bereiten werden.

Lohnt sich der Kauf von einem Set?

In einem Set enthalten Sie Pfannen unterschiedlicher Größe. Hierbei ist nicht die Größe der Bratfläche entscheidend, sondern vor allem auch der Durchmesser des Bodens. Er sollte stets mit der Plattengröße übereinstimmen, um die beste Leistung bei minimalem Energiebedarf sicherzustellen. Wird eine Pfanne verwendet, deren Boden kleiner ist als der Durchmesser der Kochplatte, dann entsteht ein zu hoher Energieverlust. Ist die Pfanne jedoch größer als die Herdplatte, dann werden die Speisen nicht gleichmäßig und ausreichend erhitzt. Daher profitieren Sie von einem Set aus dem Pfannenshop.

Worauf muss ich beim Kauf der Pfannen besonders achten?

Wenn Sie online Bratpfannen kaufen, dann müssen Sie zunächst einmal auf die Auswahl der richtigen Größe achten. Als Vergleich dient die Bodengröße, welche mit der Größe der Herdplatten übereinstimmen muss. Sollten Sie einen Induktionsherd besitzen, dann müssen Sie zudem beachten, dass nicht alle Modelle für Induktion geeignet sind. Bei Gasherden und Elektroherden entstehen hierbei in der Regel keine Schwierigkeiten. Entscheiden Sie sich für ein Set, dann achten Sie darauf, dass dieses möglichst viele verschiedene Pfannengrößen beinhaltet, damit Sie flexibel bleiben. Vor allem aber ist die Qualität der Beschichtung wichtig, damit Sie lange Freude an der neuen Bratpfanne haben. Hinzu kommen verschiedene Vorzüge, wie abnehmbare oder hitzebeständige Griffe beziehungsweise eine Eignung für die Spülmaschine.

Jetzt bei Amazon.de ansehen

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (1 vote cast)
Scroll To Top